Creatin Monohydrat Herkunft und Wirkung

Creatin Monohydrat – sicherlich haben Sie schon einmal von Creatin Monohydrat gehört oder gelesen.
Ob in einschlägigen Fachzeitchriften wie der Muscle & Fitness, Flex oder auch der Men’s Health oder von Freunden in ihrem Fitnessstudio.

 

Creatin Monohydrat

 

Bei Creatin Monohydrat handelt es sich schließlich um eines der beliebtesten und effektivsten Nahrungsergänzungsmittlen/Supplements der Welt.
Creatin ist mittlerweile das bevorzugte Produkt Nr. 1 zum Muskelaufbau.

Creatin erhöht nicht nur die Kraftwerte, Creatin steigert auch den Muskelaufbau und verbessert die Schnellkraft.

Creatin Monohydrat wird nicht nur im Bodybulding oder Fitnessbereich verwendet sondern findet auch schon seit geraumer Zeit seine Anwendung und Berechtigung in Profiligen des Fußballs, Eishockeys, Basketballs, Handballs und auch der Leichtatlethik.

Genauso findet aber auch Creatin Monohydrat im Amateur- und Freizeitbereich seinen Einsatz und sollte für jeden intensiv trainierenden Athleten eine sinnvolle Ergänzung zum Training und zur täglichen Ernährung darstellen.

Ich selbst verwende es nun schon seit mehreren Jahren und möchte Creatin Monohydrat auf meinem Weg zu einem muskulöseren und fitteren Körper nicht mehr missen.
Deshalb kann ich es jedem der bisher nur davon gehört aber bisher noch nicht ausprobiert hatt nur empfehlen.
Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, egal ob Fitnesssportler, Bodybuilder oder Mannschaftssportler, Creatin Monohydrat kann Ihnen zu einer besseren Leistung und zu besseren Ergebnissen Ihres Trainingserfolges verhelfen.

Aus diesem Grunde beschreibe ich nun die Eigenschaften von Creatin Monohydrat, seine Herkunft, Einnahme und Wirkungsweise sowie die richtige Anwendung.

Eigenschaften und Herkunft von Creatin Monohydrat

Kreatin ist in der alltäglichen Ernährung vorallem in rotem Fleisch zu finden, wie beispielsweise in einem Steak. Bei der Zubereitung dieses Fleischs, geht allerdings ein großer Teil des Kreatins durch das braten verloren, da Creatin Momohydrat nicht ph-stabil ist.
Kreatin ist darüber hinaus noch gesund und vollkommen natürlich, da es auch im eigenen Körper produziert wird.
Allerdings nur ca. 1g, dies ist jedoch nicht ausreichend um den Bedarf eines Sportlers zu decken,sodass eine Supplementierung notwendig ist.

 

Creatin Monohydrat esn ultrapure

 

Einnahme

Die Einnahme von Creatin Monohydrat kann zum einen in Pulverform erfolgen, zum Einrühren in den Fruchtsaft oder in Kapselform zu sich genommen werden.
Es gibt außerdem bereits Proteinpulver oder Weight Gainer, die schon zugesetztes Creatin Monohydrat enthalten die beim Muskelaufbau auf keinen Fall fehlen dürfen.

Eine übliche Kreatinkur mit Creatin Monohydrat mit dem Ziel Muskelaufbau beträgt üblicherweise 8-12 Wochen.
Bei herkömmlichem Creatin Monohydrat nutzte man in der Vergangenheit eine einwöchige Schnellladephase mit 20g am Tag, aufgeteilt auf vier Portionen a 5g.
Ab der zweiten Woche reichten dann 5g Creatin Monohydrat täglicher Zufuhr.
Heute geht man allerdings davon aus, dass 3g Creatin Monohydrat durchgehend während einer Kreatin Kur ausreichend sind.
Da es hierzu unterschiedliche Meinungen gibt, sollte dies jeder für sich selbst herausfinden was für seinen eigenen Körper am Besten wirkt.

Ich hatte mich bei meinen Kreatin Kuren an die altbewährte Einnahmemethode gehalten,
die auch im Bodybuilding und Fitnessbereich am meisten praktiziert wird.

Also eine wie oben beschriebene Schnellladephase in der ersten Woche von vier Portionen Creatin Monohydrat a 5g an Trainingstagen, wie an Nichttrainingstagen.

Ab der zweiten Einnahmewoche dann 10g Creatin Monohydrat verteilt auf zwei Einzeldosen a 5g.

Creatin Monohydrat bekommt man sowohl als Pulver als auch in Kapseln. Die Pulvervariante kann auch verschiedene Geschmacksrichtungen anbieten, wie zum Beispiel das Produkt von Myprotein. Die Mischbarkeit des Pulvers mit anderen Supplementen ist einer der großen Vorteile, wenn man aber doch lieber Kapsel will, bieten Frey Nutrition und auch andere Hersteller gute Produkte.

Anwendung

Der beste Einnahmezeitpunkt stellt die Einnahme einer Portion 30 Minuten vor dem Frühstück da sowie 30 Minuten vor dem Training und/oder direkt nach dem Training.
Wichtig ist, dass das Creatin Monohydrat, sollte es kein Creamix mit Kohlenhydraten sein sondern pures Creatin Monohydrat in seiner Singleversion zu einem Fruchtsaft oder kohlehydrathaltigen Getränk eingenommen wird.
Dies gewährleistet die Aufnahme und den Transport zu den Muskeln! Creatin sollte immer nur auf leeren Magen eingenommen werden.
Der tägliche Koffeinkonsum sollte eingeschränkt werden (2-3 Tassen Kaffe am Tag sind erlaubt, jedoch nicht unmittelbar vor oder nach der Einnahme).
Koffein beeinträchtig nämlich Creatin Monohydrat in seiner Wirkung beträchtlich, da es schneller in den Blutkreislauf gelangt und das zugeführte Creatin weitesgehend neutralisiert.

Sobald das Creatin in Flüssigkeit eingerührt ist, sollte es innerhalb von 10 Minuten getrunken werden, da es wie bereits erwähnt nicht ph-stabil ist und sonst in das wirkungslose Kreatinin umgewandelt wird.

 

 

Creatin Monohydrat esn ultrapure

 

Wirkungsweise

Bei richtiger Supplementierung unter der Berücksichtigung oben genannter Gesichtspunkte steht dem Muskelaufbau mit Creatin bei ausreichender und proteinhaltiger Ernährung (1,5-2g pro Körpergewicht) nichts mehr im Wege.
Eine Gewichtszunahme von bis zu 5kg ist erfahrungsgemäß in den meisten Fällen gegeben.
Die Steigerung der Maximal- und Schnellkraft um 15-25 % ist ebenfalls der Fall.

Durch die Einnahme von Creatin wird Wasser in die Muskeln gezogen mit den ganzen Nährstoffen (Aminos u. Proteinen). Dies lässt nicht nur das Volumen sondern auch die Kraft der einzelnen Muskelfasern ansteigen und verhilft Ihnen mehr Gewicht drücken und schneller reagieren zu können.

Es empfiehlt sich nach einer Kreatin Kur eine 8-12 wöchige Pause.
Danach kann wieder eine neue Kur gemacht werden.
Beim Kauf sollte vorallem darauf geachtet werden, dass es sich um 100% reines mikrofiltriertes Creatin Monohydrat handelt.

Es gibt auf dem Markt viele verschiedene Creatin Monohydrat Produkte. Um einige zu nennen wären es, ESN Ultrapure Creatin,  Myprotein Creatin Monohydrat Creapure, Weider Creapure, Olimp Creapure. All diese Produkte beschleunigen den Muskelaufbau durch eine enorme Kraftsteigerung bei Kraftsportlern und Bodybuildern. Natürlich profitieren auch andere Sportler von diesen Produkten, da aber Creatin am effektivsten in Schnellkraftbereichen wirkt, ist es für diese Sportler am sinnvollsten.

Wer aber diese Produkte nicht verträgt, kann gerne auf Kre-Alkalyn zurückgreifen. Kre-Alkalyn ist eine innovative Weiterentwicklung, die eine bessere pH-Stabilität aufweist, dadurch zerfällt es nicht schon im Magen zu dem Abfallprodukt Creatinin.

Hersteller

Die bekanntesten Hersteller  sind ;

MyProtein
Olimp
ESN
Frey Nutrition
Weider
Biomenta
Wie man sieht, hat die Creatin Form  Monohydrat enorme Vorteile für sowohl die Bodybuilder/Fitness-Athleten als auch Nicht-Sportler.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: